Eine geheimnisvolle Buchhandlung, ein Geheimbund und sehr viel Google

Das (Hör)Buch: Clay, ein Gelegenheitsjobber aus San Francisco, bewirbt sich auf eine Jobanzeige: eine ihm unbekannte Buchhandlung sucht einen Mitarbeiter für die Nachtschicht. Denn diese Buchhandlung hat rund um die Uhr geöffnet. Und Clay bekommt die Stelle. Und so denkt er sich, dass er einen leichten und beschwerlichen Job ergattert hat. Doch leider muss er alles akkurat aufschreiben, wer kommt und geht. Denn diese Buchhandlung hat ein geheimnisvolles hinteres Abteil: eine kleine Bibliothek mit vielen alten, dicken und unverständlichen Wälzern. Und es kommen tatsächlich Leute, die diese Bücher ausleihen… Mit der Hilfe seiner Freunde hilft der Mr. Penumbra das Geheimnis um diese alten Wälzer zu lösen…

img_2161

Das Fazit: Als Buchsüchtige mag man doch Buchhandlungen, oder? Und dann noch alte, verstaubte und geheimnisvolle Buchhandlungen umso mehr. Und man möchte sofort mit Clay tauschen und die öden Nachtschichten antreten. Doch wie er könnte man nicht die Finger von verbotenen Büchern lassen, die man nicht anfassen darf. Und Clay bricht sehr schnell die Regeln. Aber das stört selbst Mr. Penumbra nicht. Dieser ist ein gütiger alter Mann, den man doch sehr schnell ins Herz schließt, auch wenn er am Anfang doch sehr mysteriös erscheint.

Leider gibt es einen großen Wehrmutstropfen: Um das Rätsel um die Bücher zu lösen benötigt Clay Hilfe. Und diese findet er sehr schnell in seiner Freundin Kat, die zufälligerweise bei Google arbeitet. Und somit erfährt man sehr viel über Google und deren Struktur. Doch ab einen gewissen Punkt wurde es dann doch too much. Diese ganze Geschichte um Geheimbündnisse und Prophezeiungen hätte nicht so viel technischen Schnick-Schnack nötig gehabt.

Natürlich ist mir bewusst, dass der Autor genau damit gespielt hat: es wird versucht, sehr alte Rätsel durch neue Techniken zu lösen. Und dazu ist noch nicht einmal ein großer Widersacher nötig. Das löst die Technik schon selbst. Ob Clay und Mr. Penumbra es nun schaffen das Rätsel zu lösen, müsst ihr selbst lesen.

Ich habe hier das Hörbuch gehört. Gelesen wurde dieses Buch von Roland Wolf. Es war wirklich ein angenehmes Hören in einer perfekten Erzählgeschwindigkeit. Herr Wolf versteht es, Geschichten zu erzählen.

Zusammenfassend kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen, vor allem für Liebhaber sonderbarer Buchhandlungen / Bibliotheken. Natürlich sollte es einem das Thema Google nicht abschrecken. Leseempfehlung.

4 Sterne

Heyne Verlag – 432 Seiten (Taschenbuch) – 9,99€

ISBN: 978-3453418455

Advertisements