Eine gelungene Fortsetzung der Tuchvillabewohner

Das Buch: Es herrscht der erste Weltkrieg. Und das spürt auch die Tuchvilla in Augsburg. Die angeschlossene Tuchfabrik läuft schlecht und in die Villa beherbergt ein Lazarett. Und die Bewohner der Tuchvilla erleben so einiges in der Zeit des Krieges. Liebe, Intrigen, Enttäuschungen und Tod.

Fazit: Wie beim Vorgänger „Die Tuchvilla“ gibt es keine vorrangigen Hauptcharaktere. Wieder werden die einzelnen Bewohner der Villa beleuchtet, ohne die anderen Mitbewohner aus den Augen zu verlieren. Trotzdem hat man hier im Gegensatz zum Vorgänger doch das Gefühl, dass einige Charaktere hier vernachlässigt wurden, die im ersten Teil noch ziemlich im Mittelpunkt standen. Das war doch ein wenig Schade. Zumal nun auf Personen mehr eingegangen wurde, die im ersten Teil kaum eine Rolle spielten und auch hier eigentlich eher eine Nebenrolle innehielten.

Trotzdem mag man dieses Zusammenspiel der Herrschaft und dem Gesinde in der Villa. Wieder spielt man Mäuschen und ist ganz nah dabei. Auch wenn so einige große Zeitsprünge ein wenig das Zeitgefühl nehmen. Man versteht die Charaktere, ihr Leiden, man liebt und hasst sie gleichzeitig. Irgendwie kann man den Personen nicht böse sein. Man hat sie lieb gewonnen.

Die Story an sich ist gar nicht so komplex. Lässt sich jedoch aufgrund der Vielfältigkeit der einzelnen Personen kaum zusammenfassen. Viele einzelne Geschichten ergeben ein großes Ganzes. Wie schon im ersten Teil ist der Covertext sehr irreführend und verspricht mehr Drama, als dieses Buch bereithält. Das ist aber nicht weiter schlimm, da man das Leben der Personen mit verfolgen kann und einfach in eine andere Zeit eintauchen kann.

Wer jetzt den Vorgänger schon gelesen und gemocht hatte, der wird hier wieder seine Freude finden. Die Autorin bleibt sich weiterhin der Erzählstränge treu. Es auf jeden Fall lohnenswert, den ersten Teil zu lesen. Doch auch so ist ein entspannender Roman über die Kriegszeit, ohne auf das Kriegsgeschehen ganz zu verzichten.

Blanvalet Verlag – 733 Seiten – 9,99€

4,5 Sterne

Advertisements