Eine Ode an das Leben

Das Buch: Als Kind hilft Hallie Gus über eine schwere Zeit hinweg. Als Teenager werden die Beiden ein Liebespaar. Doch dann passiert eine dramatische Wendung und ihr Leben ist nicht mehr das, was es war. Doch irgendwie können sie sich nicht aus den Augen lassen, auch als Gus wegen Mordverdacht verhaftet wird. Doch was war überhaupt passiert? Wie steht Hallie nun zu Gus?

Fazit: Das Strandcover bringt einen in die richtige Richtung des Buches: es geht um einen Küstenort und den Geschehnissen um Hallie und Gus. Durch die einzelnen Abschnitte erfährt man so manche Einblicke in diese Personen, in einem Zeitraffer von 3 Jahrzehnten. Trotzdem riss mich diese Story in den Bann und ich wollte immer wissen, wie es mit den Charakteren weitergeht. Und da passiert so einiges. Durch Gus` Verhaftung wird so einiges im Leben von Gus, Hallie und weiteren Charakteren durcheinandergewirbelt. Und das tut der Story tut, obwohl der Perspektivenwechsel in der Mitte des Buches doch sehr überraschend kam. Da muss man sich doch wieder ein wenig umgewöhnen, doch das tut der Story an sich keinen Abbruch.

Wer nun denkt, dieses Buch ist eine typische Schmonzette zwischen einer Teenagerliebe, die sich dann plötzlich trennen, um später irgendwann doch erkennen, dass es doch die große Liebe war, wird hier enttäuscht werden. Ja, dieses Buch handelt von Liebe. Aber auch von den vielen Varianten der Liebe. Und vor allem der Liebe nach dem Leben. Das Buch strotzt nur von Lebenshunger, auch bei den vielen Tiefschlägen der Charaktere. Das Buch lässt einen positiv zurück, einfach das Leben so zu lieben, wie es ist.

Mare Verlag – 20,00€ – 588 Seiten

5 Sterne

Advertisements